zur Übersicht

»Ausgezeichnet inklusiv – so muss Hamburg sein«

SoVD-Inklusionspreis für das Restaurant Alsterdorfer kesselhaus


V.l.n.r.: Stefani Burmeister, Mike Bellmann, Sandra Alexander, Mandi Remus, Julian Korf, Mara Juhr und Ingrid Brandt freuen sich über den Preis V.l.n.r.: Stefani Burmeister, Mike Bellmann, Sandra Alexander, Mandi Remus, Julian Korf, Mara Juhr und Ingrid Brandt freuen sich über den Preis

Unter dem Motto „Ausgezeichnet inklusiv – so muss Hamburg sein“ suchte der Sozialverband Deutschland Landesverband (SoVD) Hamburg inklusive Angebote im Hotel- und Gaststättengewerbe. Es war der erste SoVD-Inklusionspreis, den der Sozialverband anlässlich seines 100-jährigen Bestehens verliehen hat. Schirmherrin war Dr. Melanie Leonhard, Senatorin für Arbeit, Soziales, Familie und Integration der Freien und Hansestadt Hamburg. Gesucht wurden Hotels und Gaststätten, die sich besonders gut auf Gäste mit Behinderung eingerichtet haben und/oder wo Menschen mit Behinderung arbeiten.

 

Der erste Preis aus der Kategorie „Gaststätten“ dotiert mit tausend Euro ging an das inklusive Restaurant Alsterdorfer Kesselhaus auf dem Alsterdorfer Markt. Das Kesselhaus-Team hat sich sehr über die Auszeichnung gefreut.
Der Preis wurde im Rahmen des Jahresempfangs des SoVD feierlich im Schmittchen auf St.Pauli verliehen. Das Kesselhaus-Team kam in Begleitung von Ulrich Scheibel, Vorstandsmitglied der Ev. Stiftung Alsterdorf, um die Auszeichnung entgegenzunehmen.
Klaus Wicher, 1. Landesvorsitzender Sozialverband Deutschland e.V. Landesverband Hamburg und Karin Wöhrmann, Landesgeschäftsführerin Abteilungsleitung Presse/Marketing/Sozialpolitik SoVD Landesverband Hamburg, begrüßten die Gäste bevor Detlef Wutschik alias Werner Momsen das Publikum amüsant auf das Thema des Abends – Inklusion – einstimmte.
Dr. Melanie Leonhard betonte als Schirmherrin des SoVD-Inklusionspreises in ihrer Festrede wie wichtig Inklusion ist.
Nachdem das Hotel Reichshof Hamburg CURIO by Hilton den ersten Preis aus der Kategorie Beherbergung entgegen nehmen durfte, wurde das Team des Kesselhauses auf die Bühne gebeten, um den ersten Preis in der Kategorie Gaststätte entgegen zu nehmen. Das Preisgeld wurde von Alexander Dröge übergeben, Prokurist der meravis Wohnungsbau- und Immobilien GmbH die das Preisgeld gestiftet hat. 

 

Nach der Preisverleihung ließen die Preisträger und Gäste den Abend bei Heiße-Ecke-Currywurst und Suppe gemütlich in der Sonne vor dem Theater ausklingen.

 

Text & Foto: Maya Voß, Öffentlichkeitsarbeit alsterdorf assistenz ost

Erstellungsdatum Mittwoch, 6. September 2017
Kontaktinfos Evangelische Stiftung Alsterdorf
Hans Georg Krings
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0 40.50 77 34 83
E-Mail: h.krings@alsterdorf.de
Drucken