zur Übersicht

Bertini-Preis für Bugenhagenschüler

Am vergangenen Sonntag wurde zum 21. Mal der Bertini Preis für Zivilcourage verliehen. Neben drei anderen Projekten erhielt auch das von Bugenhagenschülern am Standort Alsterdorf entwickelte Theaterstück »Aus der Reihe tanzen« den Preis


Im Mittelpunkt der Produktion steht die Geschichte der Hamburger Swing-Jugend, deren Musik von den Nationalsozialisten verboten wurde. Das Hören von Swing war unter Strafe gestellt. Dennoch fanden damals Hamburger Jugendliche den Mut, sich dem Verbot entgegen zu stellen und heimlich Tanzveranstaltungen zu organisieren. Die Jury würdigte durch die Preisverleihung das Engagement der Bugenhagenschüler, die »in besonderer Art und Weise Erinnerungsarbeit für die Opfer des Nationalsozialismus leisten und sich gegen Fremdenhass und für Zivilcourage einsetzen«.

 

Der Name des Preises geht zurück auf den großen Roman »DIE BERTINIS«, in dem der Hamburger Schriftsteller Ralph Giordano das Schicksal seiner Familie und das Verhalten ihrer Hamburger Mitbürgerinnen und Mitbürger während der Verfolgung in der Zeit der nationalsozialistischen Diktatur schildert.

 

Er würdigt aber auch jene, die Zivilcourage bewiesen und ihren verfolgten Mitbürgerinnen und Mitbürgern – oft unter Einsatz des eigenen Lebens – geholfen haben. Anknüpfend daran will der BERTINI-Preis Projekte fördern, die sich im Rahmen von Unterricht, Arbeitsgemeinschaften, Jugendgruppen oder in der Freizeit gegen Ausgrenzung von Menschen in Hamburg wenden, die Erinnerungsarbeit leisten und Spuren vergangener Unmenschlichkeit in Hamburg sichtbar machen, und er will junge Menschen würdigen, die ungeachtet der persönlichen Folgen couragiert eingegriffen haben, um Unrecht, Ausgrenzung und Gewalt von Menschen gegen Menschen in Hamburg zu verhindern.

Erstellungsdatum 28.01.2019
Kontaktinfos Evangelische Stiftung Alsterdorf
Arndt Streckwall
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 040.50 77 37 96
E-Mail: a.streckwall@alsterdorf.de