zur Übersicht

Empfang mit Zukunft

Hamburg, 28.11.2014. Die Stiftung auf dem Willkommensempfang des Hermes Future Forums 2014.


Hanns-Stephan Haas im Dialog mit Frederik de Klerk Hanns-Stephan Haas im Dialog mit Frederik de Klerk

Anlässlich des Hermes Future Forums 2014, zu dem der internationale Logistikkonzern ausgewählte Persönlichkeiten aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft im Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg begrüßen konnte, wurde bei einem exklusiven Willkommensempfang auch die Arbeit der Evangelischen Stiftung Alsterdorf (ESA) durch den Vorstandsvorsitzenden Hanns-Stephan Haas vorgestellt.

 

Neben viel Information und interessanten Gesprächen konnten auf diese Weise über 10.000 Euro an großzügigen Spenden der Gäste für das Projekt LeNa (»Lebendige Nachbarschaft«) gesammelt -und wertvolle Kontakte geschlossen werden.

 

In seinem Grußwort ging Hermes und Otto Vorstand Hanjo Schneider auf die Rolle von Innovationen und verantwortungsvollem Handeln für seine Unternehmensgruppe ein. Hierbei betonte er insbesondere die Notwendigkeit von sozialen und gesellschaftlichen Innovationen wie sie durch die Arbeit der ESA geleistet wird. Nachdem Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz daraufhin die zentralen Fragen des Abends zu Innovationen in Wirtschaft und Politik weiter skizzierte, begann die von Medienunternehmerin Sabine Christiansen moderierte Runde. Auf dem Podium diskutierten der Nobelpreisträger und ehemaliger Präsident Südafrikas Fredrik de Klerk, der Filmemacher Kweku Mandela, der Wirtschaftsnobelpreisträger Sir Christopher Pissarides und der Stiftungsvorstand Hanns-Stephan Haas.

 

Frederik de Klerk und Kweku Mandela erörterten angeregt die Prozesse der Demokratieentwicklung und Aussöhnung in Südafrika als mögliche Vorbilder für andere politische Transformationen weltweit. Selbstverständlich spielte in diesem Zusammenhang Nelson Mandela als Großvater von Kweku Mandela und enger Freund von Frederik de Klerk eine wichtige Rolle. Durch diese privaten Einblicke konnten die Gäste des Abends die Geschichte des Endes der Apartheit aus einer neuen Perspektive nacherleben und Kweku Mandela stellte zutreffend fest: »Politics is easy, humanity is difficult«. Sir Christopher Pissarides widmete sich anschließend der Frage wie die USA, China und Europa ihre Innovationsfähigkeit gestalten können und welche Herausforderungen derzeit in Europa existieren. Hanns-Stephan Haas nahm die demografische Entwicklung zum Anlass, um über innovative Konzepte für den Sozialstaat nachzudenken, und seine Funktionsfähigkeit vor dem Hintergrund einer überalternden Gesellschaft von morgen zu erhalten.

 

Nach der Gesprächsrunde waren alle Gäste des Willkommensempfang eingeladen, den Abend in der Schlachterei des Hotel Vier Jahreszeiten ausklingen zu lassen Durch das unkonventionelle und zugleich stilvolle Ambiente zwischen der Sterneküche und der Patisserie des Hotels ergaben sich ungewohnte Einblicke und ideale Gelegenheiten, die Zukunftsgespräche in persönlicher Atmosphäre fortzusetzen. Auch die Referenten genossen die entspannte Atmosphäre. Gestärkt durch ein kulinarisch anspruchsvolles Flying Buffet, das bei Kerzenschein serviert wurde, endete die Veranstaltung erst spät in der Nacht. Am Ende des Abends waren sich alle Beteiligten einig: Die Veranstaltung war ein großer Erfolg! Sie bot der Stiftung die wertvolle Gelegenheit, bestehende Kontakte zu Förderern und Multiplikatoren zu vertiefen und neue Kontakte zu schließen.

 

Info Hermes Future Forum: Zum dritten Mal richtete die Hermes Gruppe im November 2014 das »Hermes Future Forum« in Hamburg aus. Die 2010 begonnene Konferenzreihe widmet sich insbesondere der Perspektive des Handels in der globalen Wirtschaft. Die diesjährige Veranstaltung trug den Titel: »Die Zukunft der Innovation – Strategien für Wettbewerbsfähigkeit und Markmacht.«

Erstellungsdatum Freitag, 28. November 2014
Kontaktinfos Evangelische Stiftung Alsterdorf
Arndt Streckwall
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0 40.50 77 34 83
E-Mail: a.streckwall@alsterdorf.de