zur Übersicht

Erfolgreich!

Zweiter Platz beim Deutschen Kita-Preis 2019 für das Bildungshaus Lurup


(von links) Familienministerin Dr. Franziska Giffey, Ulrike Kloiber, Leiterin Bildungshaus Lurup, Susanne Matzen-Krüger, Lehrerin und Bildungshauskoordinatorin und Elke Büdenbender, Schirmherrin der Deutschen Kinder und Jugendstiftung (von links) Familienministerin Dr. Franziska Giffey, Ulrike Kloiber, Leiterin Bildungshaus Lurup, Susanne Matzen-Krüger, Lehrerin und Bildungshauskoordinatorin und Elke Büdenbender, Schirmherrin der Deutschen Kinder und Jugendstiftung

Das Bildungshaus Lurup landete in der Kategorie »Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres« auf dem zweiten Platz beim Deutschen Kita-Preis und erhält ein Preisgeld von 10.000 Euro.

 

Rund 1600 Einrichtungen und Initiativen haben sich in diesem Jahr um den Deutschen Kita-Preis beworben. 25 Kitas und 15 lokale Bündnisse kamen in die engere Auswahl, darunter auch das Bildungshaus Lurup, eine Kooperation zwischen Kita Moorwisch und der benachbarten staatlichen Schule Langbargheide. Gestern wurden in Berlin in Anwesenheit der Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey die Sieger bekanntgegeben. Das Bildungshaus Lurup landete in der Kategorie »Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres« mit drei weiteren Einrichtungen auf dem zweiten Platz und erhält ein Preisgeld von 10.000 Euro.

 

Das sagt die Jury:

  • Das Bündnis strahlt mit seiner Arbeit in einem herausfordernden Sozialraum viel Optimismus und Hoffnung aus.
  • Dem Bündnis gelingt es, die vorhandenen Ressourcen beispielhaft zu nutzen und Kinder, Eltern und Fachkräfte durch vielfältige Formate und Aktionen zu beteiligen.
  • Das Bündnis zeigt, wie durch die enge Verzahnung der Institutionen Krippe, Kita und Grundschule sowie frühe Hilfen, Chancengleichheit hergestellt werden kann. Die Jury hebt besonders hervor, dass die Fachkräfte verbindliche Anker- und Ansprechpersonen für die Kinder über einen langen Zeitraum sind.
  • In diesem Bündnis kann man sehr gut erkennen, dass Qualität ein kontinuierlicher Prozess ist. Die Weiterentwicklung wird systematisch reflektiert, geplant und kooperativ umgesetzt, z.B. durch eine umfassende Sozialraumanalyse. Nachdem das Bündnis bereits letztes Jahr unter den Finalisten war, ist für die Jury eine deutliche Weiterentwicklung erkennbar. Dieser Mut und dieses Engagement sind preiswürdig.

 

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey und die Schirmherrin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung Elke Büdenbender haben die Auszeichnung am Abend des 13. Mai im Berliner Tempodrom übergeben: »Mit der Verleihung des 2. Deutschen Kita-Preises machen wir uns bewusst, dass sehr viele Menschen mit Herzblut für unsere Kinder da sind. Es zeigt: Hier wirken echte Multitalente. Wer in einer Kita arbeitet, ist Tröster, Spielgefährtin, Bildungsbegleiterin und Vorbild zugleich. Und in den zahlreichen Initiativen für frühe Bildung sind oft Empathie, umfangreiches Wissen und Kreativität gefragt. Damit es jedes Kind packt, brauchen wir mehr Menschen, die das machen. Den Finalisten des Wettbewerbs möchte ich deshalb besonders danken. Sie zeigen jeden Tag, wie spannend und vielfältig Erziehungsberufe sind«, sagt Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey.

 

Unter den Gästen war auch Barbara Schöneberger, die eine Laudatio hielt. Die Schauspielerin Andrea Sawatzki und ihr Ehemann, der Schauspieler Christian Berkel, haben die Preisverleihung moderiert.

 

Das Bildungshaus Lurup in Kooperation mit der Schule Langbargheide gehört zum Bereich Bildung der Evangelischen Stiftung Alsterdorf. Es bietet Kindern Bildungserfahrungen bis zum Ende der Grundschulzeit mit der Grundschule Langbargheide in Kooperation mit der Kindertagesstätte. Eine Krippe, die Kita, ein Eltern-Kind-Zentrum sowie die Angebote der Servicestelle Lurup-Südost komplettieren das Rundum-Paket. Ziel ist es, Kinder von der Krippe bis zur vierten Klasse pädagogisch individuell zu begleiten. Hier können Kinder aus unterschiedlichen Nationen, mit und ohne Handicap, gemeinsam lernen und sich weiterentwickeln. Eine zentrale Aufgabe der Kindertagesstätte ist die Sprachförderung, denn besonders im Stadtteil Lurup wachsen viele Kinder mehrsprachig auf. In Kooperation mit der Schule Langbargheide organisiert die Kindertagesstätte für diese Kinder und ihre Eltern gemeinsame Bildungsveranstaltungen im Bildungshaus Lurup.

 

Die Kindertagesstätte Moorwisch bietet insgesamt 165 Betreuungsplätze für Kinder im Alter von unter einem Jahr bis ins Schulalter an und betreut 225 Kinder im Rahmen des Ganztagsangebotes der Schule Langbargheide. Darüber hinaus gehören Therapien und Schulbegleitung zum Programm der Kita. Ergänzt wird dies Angebot durch ein Eltern-Kind-Zentrum, ebenfalls in der Trägerschaft der Evangelischen Stiftung Alsterdorf.

 

Der Deutsche Kita-Preis wurde 2018 erstmals vergeben. Die Auszeichnung ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Die Heinz und Heide Dürr Stiftung, die Karg-Stiftung, ELTERN, der Didacta-Verband und die Deutsche Weihnachtslotterie sind als weitere Partner an Bord.

 

Alle Informationen zum Deutschen Kita-Preis finden Interessierte auf www.deutscher-kita-preis.de.

Erstellungsdatum 14.05.2019
Kontaktinfos Evangelische Stiftung Alsterdorf
Arndt Streckwall
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 040 50773796
E-Mail: a.streckwall@alsterdorf.de