zur Übersicht

Gebärdenprogramm KUGEL ausgezeichnet

Werner Otto Institut erhält HanseMerkur Preis für Kinderschutz


„Du verstehst mich!“ Gelingende Kommunikation zwischen Kindern und Eltern ist ein wichtiger Faktor für gesundes Aufwachsen. Kinder erleben sich als selbstwirksam, wenn sie ausdrücken können, was sie wollen. Bei Kindern mit einer Entwicklungsstörung dauert es jedoch häufig länger, bis sie die ersten Wörter sprechen. Das bundesweit einmalige Gebärdenprogramm KUGEL fördert die Kommunikation – und wird dafür mit dem diesjährigen HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2022 ausgezeichnet.

 

„KUGEL befähigt Kinder mit einer globalen Entwicklungsstörung, ihre Eltern und ihr nahes Umfeld dazu, miteinander in den Dialog zu treten“, so Eberhard Sautter, Vorstandsvorsitzender der HanseMerkur zur Begründung. „KUGEL ist gelebte Inklusion!

 

KUGEL steht für „Kommunikation mit unterstützenden Gebärden – ein Eltern-Kind-Gruppenprogramm“. Entwickelt wurde es von den beiden Logopädinnen Heike Burmeister und Dorothee von Maydell vom Werner Otto Institut gemeinsam mit Dr. Anke Buschmann, Leiterin des Zentrums für Entwicklung und Lernen, Heidelberg.

 

Im Curio-Haus nahmen von Maydell und Burmeister den Preis entgegen: „Wir freuen uns riesig über diese Auszeichnung!“ In ihrer langjährigen Arbeit als Logopädin hat Heike Burmeister beobachtet: „Es ist sehr schlimm für ein Kind, sich unverstanden zu fühlen. Oft zieht es sich dann zurück und auch die Eltern sind aufgrund der Missverständnisse traurig und frustriert.“ - „Kinder mit einer Entwicklungsstörung, wie sie z.B. bei Kindern mit Trisomie-21 auftritt, haben oft Mühe, sprechen zu lernen“, ergänzt Dorothee von Maydell. „Einige formen ihre ersten Wörter manchmal erst mit vier, fünf oder sechs Jahren. Mit den Gebärden, die sie und ihre Eltern bei uns kennenlernen, können sie die Zeit bis zum Beginn der Lautsprache überbrücken und ihre Bedürfnisse äußern.“ Die Eltern fördern mit dem Gebärdeneinsatz nicht nur die sprachliche Entwicklung der Kinder, sondern auch ihre kognitive und soziale. Dies sei ein wichtiger Beitrag für ein gesundes Aufwachsen.

 

Im KUGEL-Programm lernen Eltern und Kinder an sieben Terminen in einer Gruppe, wie sie im Dialog mit ihrem Kind Wörter mit Gebärden begleiten können. Inzwischen haben von Maydell und Burmeister auch ein Lehrbuch dazu veröffentlicht und bilden Trainer*innen aus, damit noch mehr Eltern und Kinder von diesem Angebot profitieren können.

 

Dr. Joachim Riedel, Ärztlicher Leiter des Werner Otto Instituts, freut sich ebenfalls über den renommierten Preis: „Gelingende Kommunikation ist gelebter Kinderschutz! Wir verstehen den Preis auch als Würdigung des langjährigen Einsatzes unserer Mitarbeiterinnen für KUGEL.“

 

Ulrich Scheibel, Medizin-Vorstand der Evangelischen Stiftung Alsterdorf: „Die Entwicklung von KUGEL zeigt, wie Innovationen entstehen: Der Bedarf im Alltag wurde erkannt und ein kreatives, neues Angebot entwickelt, das bereits vielen Eltern und Kindern hilft. Toll, dass dieses Engagement nun auch mit dem HanseMerkur Preis für Kinderschutz ausgezeichnet wird!“

Erstellungsdatum 28.09.2022
Kontaktinfos Ingo Briechel
Referent für Öffentlichkeitsarbeit
Alsterdorfer Markt 5
22297 Hamburg
Telefon: 040 5077 3796
E-Mail: ingo.briechel@alsterdorf.de
Ansprechpartner Medizinische Gesellschaften der Evangelischen Stiftung Alsterdorf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Marion Förster
Telefon: 040 50 77 39 65
Mobil: 0173 2481942
E-Mail: m.foerster@alsterdorf.de