zur Übersicht

Laipni gaidīti!*

Ehefrau des lettischen Präsidenten zu Besuch in der Stiftung


Besuch einer Schulstunde: Lehrerin Vanessa Thomsen (re.) im fachlichen Gespräch mit Iveta Vējona und ihrer Dolmetscherin Besuch einer Schulstunde: Lehrerin Vanessa Thomsen (re.) im fachlichen Gespräch mit Iveta Vējona und ihrer Dolmetscherin

Die Rahmenbedingungen hätten nicht besser sein können: Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte Dr. Thilo von Trott (Vorstand Ev. Stiftung Alsterdorf)) am Montag seinen Ehrengast Iveta Vējona, die Ehefrau des lettischen Staatspräsidenten Raimonds Vējonis, in der Evangelischen Stiftung Alsterdorf. Die First Lady des baltischen Staates – eine ausgebildete Grundschullehrerin - hatte sich für ihren Hamburgaufenthalt ein spezielles Programm gewünscht, das ihrer Interessenlage besonders entgegenkam: Besuch der Erich-Kästner Grund- und Stadtteilschule am Vormittag und der Stufe I der Jahrgänge 0, 1-4 der Bugenhagenschule Alsterdorf. Sehr beeindruckt zeigte sie sich bereits beim Gang über das Gelände zum Schulgebäude, bei dem Thilo von Trott die Gelegenheit nutzte, auf die verschiedenen Besonderheiten der Stiftung wie Kulturküche, Krankenhaus, inklusive Sporthalle und Werner Otto Institut aufmerksam zu machen.

 

Nach einer Begrüßung durch Schulleiterin Eva-Maria Kopte fand sich Frau Vējona dann im Klassenraum der Gruppe «Sonne” in der Bugenhagenschule mitten im quirligen Leben wieder: Vanessa Thomsen und ihre Kolleg*innen gaben der Präsidentengattin Einblick in eine «alltägliche” inklusive Schulstunde.

 

Auch das Thema «Sport & Inklusion” war für die prominente Besucherin von großem Interesse. So stellte ihr Christina Göpfert (Leiterin Sport und Inklusion) im Anschluss an den Besuch der Bugenhagenschule die Barakiel-Halle vor und erläuterte die unterschiedlichen Möglichkeiten von sportlichen Aktivitäten unter dem Gesichtspunkt der Inklusion.

 

Das geplante Kaffeetrinken im Kesselhaus zum Ende ihres Besuches musste ein wenig nach hinten verschoben werden: Aufmerksam geworden durch die weithin sichtbaren Gemälde des atelier lichtzeichen, äußerte sie spontan den Wunsch, auch einmal dort reinzuschauen und zu erfahren, welches Projekt dahinter steht. Atelier-Mitarbeiter Arndt Breese war zur Stelle, führte durch die Räume und beantwortete alle Fragen des interessierten Gastes aus Lettland.

 

(*Laipni gaidīti!, lettisch = Herzlich willkommen!)

Erstellungsdatum 27.02.2019
Kontaktinfos Evangelische Stiftung Alsterdorf
Öffentlichkeitsarbeit
Hans Georg Krings
Telefon: 0 40.50 77 34 83
E-Mail: h.krings@alsterdorf.de