zur Übersicht

Lernferien im Bildungshaus Lurup

Wir machen uns stark für mehr Bildungsgerechtigkeit!


Sina Wahab, Heilerziehungspflegerin im Bildungshaus Lurup, lernt mit ihrem Schützling Abdulmutalip Akdag - Foto: Julia Kock Sina Wahab, Heilerziehungspflegerin im Bildungshaus Lurup, lernt mit ihrem Schützling Abdulmutalip Akdag - Foto: Julia Kock

Neue Wege im Bildungshaus Lurup: In den Hamburger Sommerferien wurden in zwei intensiven Lernwochen in der Schule und der Kita spezielle Unterrichtsinhalte gefördert. Lehrer*innen des Bildungshauses Lurup, Erzieher*innen und Heilerziehungspfleger*innen der Kita Moorwisch, sowie Unterstützer*innen des Personaldienstleisters CareFlex haben dazu beigetragen, dass Kinder verpasste Lerninhalte durch die Corona-Pandemie wieder aufholen konnten. Dabei wurde durch kleinere Lerngruppen Erlerntes vertieft und Neues entdeckt. Und das kam bei den Kids sehr gut an:

 

„Ich mag eigentlich die Buchstaben ganz gerne, aber sie mögen mich nicht. Darum konnte ich immer nicht lesen, aber das kann ich jetzt. Ich kann das sogar jetzt richtig gut. Soll ich dir mal was vorlesen?“

  

„Endlich habe ich verstanden, wie das mit dem schriftlichen Multiplizieren geht. Das konnte ich immer gar nicht, aber jetzt!“

 

„Ich wollte eigentlich gar nicht kommen, aber meine Mutter hat mich gezwungen. Jetzt finde ich es aber ganz cool in der Schule, weil ich auch viele Freunde treffe und was gelernt habe.“

 

„Ich fand das Artikeltraining am besten. Die habe ich mir gut gemerkt, denn wir haben immer ein Spiel dazu gemacht. Gestern habe ich gewonnen!“

 

Dies sind nur ein paar Zitate von Schüler*innen aus dem Bildungshaus Lurup, die an den zweiwöchigen Lernferien teilgenommen haben.

 

Eine große Unterstützung bei der Umsetzung der Lernferien war der Spendenlauf der Initiative „Stark für Hamburg“ der ESA. „Ein Teil der dort erlaufenen Spenden ermöglichten es uns im Bildungshaus Lurup, Fachpersonal zu bestellen, um die Lernferien in weitaus größeren Umfang, als von der Stadt angedacht, anbieten zu können“ sagt Norbert Ganter, stellvertretender Leiter der Kita Moorwisch, die zum Bildungshaus Lurup gehört. Wertvolle Hilfe kam auch von CareFlex: Die Spezialist*innen für Personaldienstleistungen im Verbund der Evangelischen Stiftung Alsterdorf stellten Fachpersonal zur Verfügung, um das Projekt pädagogisch zu begleiten.

 

In kleinen, festen Lerngruppen konnten die Kinder nicht nur ihr Wissen auffrischen und das Erlernte direkt festigen. Sie konnten endlich auch wieder ihre Freundinnen und Freunde treffen. Darüber hinaus wurden auch spielerisch neue Wissensschätze entdeckt und Bildungsdefizite, die durch die geschlossene Schule und Kita aufgrund der Corona-Pandemie auftraten, ausgeglichen.

 

„Was sich vor allem zeigte war der Aspekt, dass alltägliche Strukturen, die so wichtig für die kindliche Entwicklung sind, wiederhergestellt werden konnten. Strukturen, die durch die Pandemie teilweise selbst bei den Erwachsenen verloren gingen, standen nun wieder im Fokus des alltäglichen Bildungshauslebens“, so Norbert Ganter. „Frühes Aufstehen, gemeinsames Frühstücken mit den Eltern und/oder den anderen Kindern, einen festen Tagesrhythmus sowie intensives Lernen durch spielerische Vermittlungen, schaffen Sicherheit und Beständigkeit in dieser ungewissen und schwierigen Zeit.“ Das Thema „Corona stand auch hier oft im Mittelpunkt. Spürbare Ängste und Sorgen der Kinder wurden durch gezielte Aufklärung besprochen und konnten reduziert werden. Auch das Einüben der einzelnen Hygienemaßnahmen, wie regelmäßiges Händewaschen, Tragen eines Mund-Nase-Schutzes und Fragen zum Lernen auf Distanz, verschafften Sicherheit und Klarheit für die Kinder und deren Eltern.

 

Wir danken allen Spender*innen für ihr tolles Engagement - und den Kolleg*innen von CareFlex für ihre Unterstützung.

 

Text: Norbert Ganter
Fotos: Julia Kock

Erstellungsdatum 17.08.2020
Kontaktinfos Evangelische Stiftung Alsterdorf
Ingo Briechel
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 040 5077 3796
E-Mail: ingo.briechel@alsterdorf.de