zur Übersicht

Stimmungsvoller Benefizabend

Mehr als 41.000 Euro Spenden wurden zugunsten der Initiative ›Hamburg sozial gestalten‹ gesammelt


V. l. n. r.: Dr. Stefan Stodieck, Michael Eggenschwiler, Pieter Wasmuth, Stefanie Stoltzenberg-Spies, Juliane Möcklinghoff, Prof. Dr. Hanns-Stephan Haas, Dr. Gabriele Garz und Ulrich Scheibel V. l. n. r.: Dr. Stefan Stodieck, Michael Eggenschwiler, Pieter Wasmuth, Stefanie Stoltzenberg-Spies, Juliane Möcklinghoff, Prof. Dr. Hanns-Stephan Haas, Dr. Gabriele Garz und Ulrich Scheibel

Schwerpunkt des Engagements war in diesem Jahr: das Epilepsie-Zentrum Hamburg. Ein festlicher Benefizabend im Spiegelsaal des Museums für Kunst und Gewerbe Hamburg, zu dem der Förderkreis der Evangelischen Stiftung Alsterdorf e.V. eingeladen hatte, war ein voller Erfolg. ARD-Moderatorin Juliane Möcklinghoff führte gewohnt charmant und gleichzeitig informativ durch den Abend. Eingerahmt wurde er von einem abwechslungsreichen Abendprogramm mit TONALi und Turijazz von barner 16.

 

Pieter Wasmuth, Kuratoriumsmitglied und Generalbevollmächtigter der Vattenfall GmbH für Hamburg und Norddeutschland, selbst leidenschaftlicher Auktionsbesucher, bewies sich dabei als unterhaltsamer und humorvoller Auktionator. Zahlreiche außergewöhnliche und interessante Preise wurden versteigert, darunter eine Kreuzfahrt mit der »Mein Schiff 3«, ein Ankerkettenglied der Gorch Fock und verschiedene Kunstwerke namhafter Künstler.

 

Michael Eggenschwiler, Kuratoriumsvorsitzender des Förderkreises der Ev. Stiftung Alsterdorf e.V. war begeistert von dem großen Engagement: »Ein herzliches Dankeschön an alle Gäste und die zahlreichen Sponsoren. So schaffen wir es, Hamburg gemeinsam Stück für Stück sozial zu gestalten.« Der Erlös des Abends kommt dem Epilepsie-Zentrum Hamburg am Evangelischen Krankenhaus Alsterdorf zugute. Es ist bundesweit führend in der Diagnostik und Behandlung von Epilepsie.

 

Epilepsie zählt zu den häufigsten neurologischen Erkrankungen. Etwa 1 Prozent der Bevölkerung ist davon betroffen, das sind rund 18.100 Menschen in Hamburg. Mit 19 Monitoring-Plätzen, bei denen die Patienten rund um die Uhr beobachtet werden, hat das Epilepsie-Zentrum-Hamburg die modernste Diagnostik bundesweit und behandelt Patienten vom Kindes- bis ins hohe Erwachsenenalter aus dem gesamten Bundesgebiet.

 

Prof. Dr. Hanns-Stephan Haas, Vorstandsvorsitzender der Ev. Stiftung Alsterdorf, resümierte mit dankbarem Blick auf das Auktionsergebnis: »Viele großzügige und gesellschaftlich engagierte Akteure haben an diesem erfolgreichen Benefizabend dafür gesorgt, dass Menschen mit der Diagnose Epilepsie noch besser versorgt werden können. Epilepsie hat einen enormen Einfluss auf das Leben der Betroffenen und deren Angehörige, wird jedoch auch häufig verschwiegen. Mit der richtigen Diagnose, Therapie und Beratung können 50 % der Epilepsie-Patienten eine anhaltende Anfallsfreiheit erreichen. Mein Dank gilt auch Stefanie Stoltzenberg-Spies (Strasburger Kreise), die diesen wunderbaren Benefizabend realisiert hat.«

 

Die Evangelische Stiftung Alsterdorf und ihre Töchter erfahren viel Unterstützung durch den Förderkreis. Er engagiert sich seit 1975 übergreifend für alle Angebote der Stiftung und unterstützt bei der Finanzierung außergewöhnlicher Projekte. Der Förderkreis versteht sich dabei immer als Dialogpartner, schafft Netzwerke und gibt Impulse für Themen und Projekte.

Erstellungsdatum 07.11.2019
Kontaktinfos Evangelische Stiftung Alsterdorf
Öffentlichkeitsarbeit
Hans Georg Krings
Telefon 040 50773483
h.krings@alsterdorf.de
www.alsterdorf.de