zur Übersicht

Voneinander und miteinander lernen

ESA kooperiert mit der Hamburger Hafen und Logistik AG


HHLA-Auszubildende präsentierten die Kernpunkte zukünftiger gemeinsamer Aktionen: Gemeinsame Ausflüge, Beratung bei der Berufsorientierung, Praktikumssuche oder Begleitung von Sportfesten oder Patenschaften mit Kindern und Jugendlichen HHLA-Auszubildende präsentierten die Kernpunkte zukünftiger gemeinsamer Aktionen: Gemeinsame Ausflüge, Beratung bei der Berufsorientierung, Praktikumssuche oder Begleitung von Sportfesten oder Patenschaften mit Kindern und Jugendlichen

Das eine ist ein Wirtschafts-, das andere ein diakonisches Dienstleistungsunternehmen. Beides sind Hamburger Traditionsunternehmen. Und sie fühlen sich gleichermaßen für die Gestaltung der Stadt und deren Gesellschaft mitverantwortlich. Dieses Engagement wird nun miteinander verknüpft:

Am Dienstag unterzeichneten Dr. Thilo von Trott vom Vorstand der Evangelischen Stiftung Alsterdorf (ESA) und Torben Seebold, Personalvorstand der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) einen „Letter of Intent“, kurz: LoI, eine Absichtserklärung für eine zukünftige Kooperation beider Unternehmen.
Kernidee der Kooperation ist, dass sich Auszubildende, dual Studierende und weitere Mitarbeiter*innen der HHLA langfristig in unterschiedlichen Projekten der Evangelische Stiftung Alsterdorf engagieren. Die ESA bringt sich hierfür mit ihren vielfältigen Kompetenzen aus den unterschiedlichen Arbeitsbereichen ein – und bietet damit Möglichkeiten der Begegnungen und des Austausches in der Praxis.

 

ESA-Vorstand Dr. Thilo von Trott sieht in dem Gemeinschaftsprojekt ein großes Potential für beide Unternehmen: „Voneinander und miteinander lernen – das ist gelebte Diversität. Mit unseren gemeinsamen Projekten tragen wir dazu bei, eine inklusivere Wirklichkeit zu schaffen.“

 

Auch HHLA-Personalvorstand Torben Seebold äußerte sich hoch erfreut über die zukünftige Zusammenarbeit: „Durch unser Engagement wollen wir gesellschaftliche Vielfalt als Wert aktiv fördern und auch im unternehmerischen Umfeld noch sichtbarer machen.“

 

Die konkreten Kooperationsmöglichkeiten sind vielfältig: Die Auszubildenden und dual Studierenden der HHLA können sich – auf freiwilliger, ehrenamtlicher Basis – in den unterschiedlichsten Arbeitsbereichen der ESA engagieren. Gemeinsame Ausflüge oder Spaziergänge mit Klient*innen der Stiftung, Beratungen für Schüler*innen der Bugenhagenschulen bei der Berufsorientierung oder Praktikumssuche, Begleitung von Sportfesten oder Patenschaften mit Kindern und Jugendlichen stehen u. a. auf der Aktivitätenliste. „Dass sich junge Menschen der HHLA während ihrer Arbeitszeit für Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Stärken engagieren, sehen wir als echte Bereicherung an“, so ESA-Vorständin Hanne Stiefvater auf dem gemeinsamen Termin mit der HHLA.  „Von der Begegnung unter Gleichaltrigen profitieren alle.“

 

Erste gemeinsame Aktionen wurden bereits durchgeführt. Mit dem LoI wird die Zusammenarbeit nun auf eine dauerhafte und zukunftsfähige Basis gestellt.             

Erstellungsdatum 07.09.2021
Kontaktinfos Evangelische Stiftung Alsterdorf
Öffentlichkeitsarbeit
Hans Georg Krings
Telefon: 040 5077 3483
E-Mail: h.krings@alsterdorf.de