zur Übersicht

Was passiert hier eigentlich?

Eröffnung eines Informationspavillons zum Lern- und Gedenkort an der St. Nicolaus-Baustelle


Wettbewerbsgewinner Till Grafe (li.) und ESA-Vorstand Dr. Thilo von Trott in der Ausstellung Wettbewerbsgewinner Till Grafe (li.) und ESA-Vorstand Dr. Thilo von Trott in der Ausstellung

Seit Monaten findet in der und rund um die St. Nicolaus-Kirche eine rege Bautätigkeit statt. Neben der umfänglichen Renovierung des Innenraums der Kirche fällt dabei ein Projekt im östlichen Teil des Geländes besonders ins Auge: die bereits erfolgte Herausnahme des umstrittenen Altarbildes von 1938 und seine Platzierung an einen Ort außerhalb der Kirche – einem entstehenden Lern- und Gedenkort, der im Mai 2022 eröffnet wird.

 

Nicht jeder Passant*in, der/die durch den Bauzaun hindurch einen Blick auf die damit verbundenen Arbeiten wirft, erschließt sich der Sinn dieser umfangreichen Bauaktivitäten, besonders der Herausnahme der Mauer mit dem Altarbild.

 

Mit der Eröffnung eines Informationspavillons in einem Baucontainer direkt an der Baustelle wurde nun eine Möglichkeit geschaffen, sich über den Hintergrund des Lern- und Gedenkortes zu informieren. In einer kleinen Ausstellung wird die Verbindung zwischen der Aussage des Wandbildes mit der NS-Zeit und den 640 Alsterdorfer Opfern der Euthanasie eindrucksvoll erläutert und mittels einer Installation sowie Text- und Bildtafeln präsentiert.

 

Vorausgegangen war ein Wettbewerb, der sich an 12 Schüler*innen der Bugenhagenschulen-Oberstufe richtete, die schließlich ihre Konzepte einer Jury – die sich aus Historiker*innen und dem Vorstand der Evangelischen Stiftung Alsterdorf zusammensetzte – vorstellten. Aus den eingereichten Entwürfen schälte sich das Konzept des Oberstufenschülers Till Grafe heraus, der mit seinem ebenso minimalistischen wie informativen und emotional bewegenden Vorschlag den Wettbewerb gewann.

 

In einer kleinen Feierstunde zur Eröffnung am Dienstag fanden sich Vorstand Dr. Thilo von Trott, Vertreter*innen der Jury und der Bugenhagenschule Alsterdorf sowie der Gewinner Till Grafe zusammen mit seinen Eltern zusammen. Dr. Thilo von Trott hob in einer Dankesrede dabei besonders die Tatsache hervor, dass die eingereichten Vorschläge von engagierten Schüler*innen stammten: „Wir können alle zu Recht stolz auf solche Schüler*innen sein, die sich so engagiert mit unserer Geschichte befassen. In diesen Dank schließe ich auch die Lehrer*innen unserer Schulen mit ein, die die Geschichtsvermittlung zu einem festen Bestandteil ihres Lernangebots gemacht haben“.

 

Die Ausstellung kann werktäglich zwischen 10-15 Uhr besucht werden. Ort: Bau-Pavillon direkt an der Baustelle der St. Nicolaus-Kirche (Teil der Baucontainer zwischen Kirche und Oberstufenhaus). Für Rollstuhlfahrer*innen findet sich eine Rampe an der Eingangstür.

Erstellungsdatum 09.12.2021
Kontaktinfos Evangelische Stiftung Alsterdorf
Öffentlichkeitsarbeit
Hans Georg Krings
Telefon: 040 5077 3483
E-Mail: h.krings@alsterdorf.de