zur Übersicht

Gedenken

Die Nacht, in der die Synagogen brannten, jährt sich am 9. November 2018 zum achtzigsten Mal


Bild: Mehrdad Zaeri Bild: Mehrdad Zaeri

Wann Freitag, 9. November 2018 um 15 - 17 Uhr

Wo Alsterdorfer Markt 11, 22297 Hamburg

ÖPNV U1 Sengelmannstraße
Bus 179 Stiftung Alsterdorf
Bus 118 Sengelmannstraße Mitte


Die Evangelische Stiftung Alsterdorf nimmt das zum Anlass, der Opfer des Holocausts, insbesondere der ehemaligen 28 Alsterdorfer Bewohnerinnnen und Bewohner jüdischen Glaubens oder jüdischer Herkunft, zu gedenken.

 

Freitag, 9. November 2018

15.00 Uhr – 17.00 Uhr

Kirche St. Nicolaus

(Ecke Sengelmannstraße/Dorothea-Kasten-Straße)

 

Mit Chor- und Orgelmusik verfolgterjüdischer sowie zeitgenössischer Komponisten zum Holocaust:
Herman Berlinski, Modechaj Gebirtig, Susan Lindmark, Arvo Pärt, Milan Slavický und Eric Whitacre

 

Es musizieren:

Kinderchor Cantemus und Solisten unter Leitung von Clemens Bergemann

Konzertorganistin Kerstin Petersen an der Walcker-Orgel


Es sprechen:

Michael Nüssen, Mitglied der jüdischen Gemeinde Hamburg

Daniel Abdin, Vorsitzender des Rats der islamischen Gemeinschaften in Hamburg (Schura)

Moderation: Pastor Dr. Nils Petersen

Begrüßung und Einleitung: Dr. Michael Wunder, Evangelische Stiftung Alsterdorf

  

Mit einem Gang zum Mahnmal zum Gedenken an die Opfer der NS-Euthanasie (nahe der Kirche)

Anschließend steht ein kleiner Imbiss bereit.

 

Eintritt frei.

Wann Freitag, 9. November 2018 um 15 - 17 Uhr

Wo Alsterdorfer Markt 11, 22297 Hamburg

ÖPNV U1 Sengelmannstraße
Bus 179 Stiftung Alsterdorf
Bus 118 Sengelmannstraße Mitte

Kontaktinfos Evangelische Stiftung Alsterdorf
St. Nicolaus
Alsterdorfer Markt 11
22297 Hamburg

Telefon: 0 40.50 77 41 40
E-Mail: st.nicolaus@alsterdorf.de