zur Übersicht

Du verstehst mich!

Therapeutin mit Kind und Gebärde

 
 

Es ist ein tiefes menschliches Bedürfnis, verstanden zu werden: mit unseren Wünschen und Bedürfnissen, mit unseren Ängsten und Fragen. Das Erlernen der Sprache ist ein wichtiger Schritt nicht nur für die Kommunikation, sondern auch für die gesamte Entwicklung eines Kindes. Wenn der Spracherwerb aufgrund einer Entwicklungsstörung oder Behinderung verzögert ist, kann dies die Beziehung zwischen Kind und Eltern belasten. Die Kinder sind verzweifelt, weil sie sich nicht verstanden fühlen. Und Eltern sind ratlos, weil sie nicht wissen, wie sie ihren Kindern helfen können.

 

Für entwicklungsverzögerte Kinder zwischen 1,5 und 4 Jahren haben Logopädinnen des Werner Otto Instituts gemeinsam mit Kolleginnen aus Heidelberg ein Programm entwickelt, in dem Eltern lernen, die gesprochene Sprache mit Gebärden zu begleiten. Die Kinder lernen dann gemeinsam mit ihren Eltern, wie sie ihrem Gegenüber mitteilen können, was sie möchten. Das Programm nennt sich KUGEL – Kommunikation mit unterstützenden Gebärden – ein Eltern-Kind-Programm.

 

Den Flyer mit weiteren Informationen hier herunterladen (pdf).
 

Die Kurse für Eltern finden in diesem Jahr zum ersten Mal statt. Wir freuen uns über Ihre Spenden für dieses innovative Projekt.

 

  

Dieses Projekt ist ein Spendenprojekt.