zur Übersicht

Ruhe - nicht Langeweile

 

Um keinen Preis möchte Lars zurück in die Stadt. Viel zu laut und turbulent. Er kommt dort nicht zur Ruhe und fühlt sich überfordert. Seit der junge Mann mit geistiger Behinderung und Hyperaktivität auf unserem Gut Stegen im Kreis Stormarn, 30 Kilometer nördlich von Hamburg lebt, geht es ihm viel besser. Er ist nun ausgeglichener. Auf Gut Stegen hat er einen Arbeitsplatz gefunden und kümmert sich um die Kühe und Hühner. Das ist seine Welt und die gibt ihm neues Selbstvertrauen!


Zurzeit leben 23 Menschen mit unterschiedlichsten Behinderungen im Alter von 18 bis 54 Jahren auf Gut Stegen. Sie alle kommen mit dem hektischen Leben in der Stadt nicht zurecht.

 
Nichtstun ist schwer
Um 15:30 Uhr ist auf Gut Stegen Feierabend und ab da gibt es kaum noch etwas zu tun – am Wochenende sogar zwei Tage lang! Doch Bewohner wie Lars würden sich gerne beschäftigen. So würde er gerne etwas mit seinen Händen schaffen, vielleicht kaputte Stühle reparieren oder ein Regal aus Obstkisten bauen. Doch die professionellen Werkzeuge für die Landwirtschaft kann er außerhalb der Arbeitszeit und ohne Aufsicht dafür nicht nutzen.
Auch Jenny lebt auf Gut Stegen und besucht hier die Tagesförderstätte. Sie ist schwerst mehrfachbehindert, sitzt im Rollstuhl und kann sich kaum bewegen. Jenny bekommt gerne Besuch von Lars, und sobald sie seine Stimme hört, fängt sie an zu lachen. Früher war die 19-Jährige sehr unruhig und litt unter epileptischen Anfällen. Nun ist sie ausgeglichener, die Anfälle kommen nur noch selten –ihr tut das Landleben gut. Aber auch Jenny braucht an den Nachmittagen und Wochenenden Anregung und Beschäftigung.

 
Ein erfülltes Leben auf dem Land
Leider gibt es keine öffentlichen Mittel, um die arbeits- und therapiefreie Zeit der Bewohner des Gut Stegens zu gestalten. Wir würden gerne für Bewohner wie Lars eine kleine Werkstatt einrichten, damit sie ihre Energie und Kreativität ausleben können. Für Menschen mit schweren Behinderungen wie Jenny wären Geräte wie eine Rollstuhlschaukel wichtig, denn so können sie sich und ihren Körper neu erleben.

 
Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende, damit Menschen mit Behinderung ihre Stärken entfalten und erfüllt in ländlicher Umgebung leben können.

Dieses Projekt ist ein Spendenprojekt.