zur Übersicht

 

Der herrliche Duft von Bratkartoffeln zieht durchs Haus. In der Gemeinschaftsküche stehen drei gut gelaunte ältere Damen und bereiten den regelmäßigen Mittagstisch für Bewohner und Nachbarn zu. Das tun sie ehrenamtlich, weil es ihnen Freude macht. Eva Pahl (1. v. r.) erzählt stolz: „Wir Mieter und die Nachbarn organisieren das alles selbst. Hier ist es nicht so wie im Altenheim.“

 
Barrierefrei wohnen – trotz kleinem Einkommen
Für ältere Menschen und Menschen mit Behinderung, die ein kleines Einkommen haben, ist es schwer, eine bezahlbare und barrierefreie Wohnung in Hamburg zu finden. Ziel des Wohnprojektes „Lebendige Nachbarschaft (LeNa)“ im Rungesteig in Barmbek ist es, genau diesen Menschen zu ermöglichen, selbstständig in ihren vier Wänden zu leben.

 
Hier ist keiner allein
Das Besondere des Projektes ist die Einbindung der Mieter und Anwohner. Sie gehen zusammen einkaufen, essen miteinander beim regelmäßigen Mittagstisch (natürlich gemeinsam selbstgekocht!) und treffen sich beispielsweise zum Skatspielen im gemütlichen Gemeinschaftsraum. Alle Aktivitäten werden von Freiwilligen organisiert und jeder kann dabei mitmachen. Füreinander da zu sein, ist gerade in Zeiten, in denen öffentliche Hilfen immer knapper werden, besonders wertvoll.

 
„Das ist das Beste, was mir je passiert ist!“
Auch der 23-jährige Max Wittig wohnt im Haus. Der junge Mann mit Abitur ist auf Hilfe angewiesen, weil er seit seiner Geburt starke körperliche Beeinträchtigungen hat. Früher lebte er in einem Heim. Lange hatte er nach einer Möglichkeit gesucht, selbstständiger wohnen zu können. Sein neues Zuhause fand er im Rungestieg. Wenn er professionelle Hilfe braucht, zum Beispiel bei der Körperpflege, dann ruft er im Quartiersbüro der alsterdorf assistenz ost im Erdgeschoss des Hauses an. In wenigen Minuten ist qualifiziertes Personal zur Stelle. Der junge Mann fühlt sich endlich unabhängig und sicher.

 
Mehr Raum für Vielfalt - jetzt auch in der Fehlinghöhe in Steilshoop
Damit noch mehr Menschen mit Behinderung und ältere Menschen selbstständig leben können, eröffnet die Ev. Stiftung Alsterdorf im Sommer, zusammen mit der SAGA, in der Fehlinghöhe in Steilshoop ein Haus nach gleichem Vorbild. Herzstücke des Wohnprojekts sind, wie in Barmbek, die Küche und der Gemeinschaftsräume. Für deren Ausstattung fehlen jedoch die Mittel.

 
Bitte Spenden Sie, damit noch mehr Menschen selbstständig leben können – unabhängig von Alter oder Behinderung!

Dieses Projekt ist ein Spendenprojekt.