zur Übersicht

Briefmarkenstelle schafft Arbeit für Menschen mit Behinderung

Um Männern und Frauen mit Behinderung eine sinnvolle Beschäftigung bieten zu können, wurde die Briefmarkenstelle der Evangelischen Stiftung Alsterdorf ins Leben gerufen. Hier sind sie für das Heraustrennen der Marken aus den Umschlägen und Postkarten verantwortlich. Daher freuen wir uns über Ihre Briefmarken, Umschläge, Postkarten und Sammlungen.

 

Um die Marken später verkaufen zu können, werden sie nach dem Heraustrennen von ehrenamtlichen Mitarbeitern sortiert und katalogisiert. Der Erlös aus dem Verkauf fließt in die Freizeitgestaltung für Menschen mit Behinderung. In der Briefmarkenstelle finden Menschen mit Behinderung also einerseits die Möglichkeit, einer sinnvollen Beschäftigung nachzugehen und andererseits kann die Freizeit dieser Menschen mithilfe des Erlöses aktiver gestaltet werden.

 

Jede Spende zählt!

So einfach können Sie uns unterstützen:

  • Ganz egal ob gestempelt oder ungestempelt, deutsch oder aus dem Ausland – wir freuen uns über sämtliche Briefmarken.
  • Auch Alben, Steckbücher und Sondermarken nehmen wir gerne an.
  • Für größere Mengen, z.B. aus Unternehmen, bieten wir einen Abholservice an.
  • Weitere ehrenamtliche Mitarbeiter sind immer herzlich willkommen.
  • Alle bei uns eingehenden Briefumschläge, Postkarten und sonstigen Papierreste werden nach Heraustrennung der Briefmarken der Aktenvernichtung bzw. Altpapierverwertung zugeführt.
  • Bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne!

Bei Sammlern beliebt und bekannt: die Alsterdorfer Briefmarkentage

Hier können sich Philatelisten zum Stöbern und Kaufen einfinden.

Die nächsten Briefmarkentage am

 

25. März 2017

29. April 2017

24. Juni 2017

30. September 2017 und am

25. November 2017

 

finden jeweils in der Zeit von 9 – 13 Uhr in der Briefmarkenstelle in der Hudtwalckerstraße 21a statt.