zur Übersicht

Corona-Hilfsfonds – Unterstützung für Menschen mit Behinderung

Für Menschen mit Behinderung stellt das Coronavirus eine besondere Bedrohung dar. Viele von ihnen gehören aufgrund einer Vorerkrankung zu den Risikogruppen für schwere Verläufe von Covid-19.

 

Daher haben wir den Corona-Hilfsfonds gegründet. Denn in der aktuellen Situation wollen wir die von uns betreuten Menschen besonders schützen. Zugleich wollen wir sie bestmöglich in ihrem Alltagsleben unterstützen. 

 

Unsere Klient*innen schützen und unterstützen

Die Pandemie verlief bisher für die uns begleiteten Menschen weitgehend glimpflich. Wir hatten kaum Infizierungen und waren auf die aufgetretenen Fälle gut vorbereitet. Ein Resultat unseres umfassenden, frühen und konsequenten Handelns. 

 

Doch die getroffenen Maßnahmen haben ihren Preis. Werkstätten und Tagesförderungen wurden Mitte März geschlossen und werden derzeit erst nach genauer Prüfung Schritt für Schritt wieder geöffnet. Aufgrund der strengen Hygieneauflagen können allerdings nur eine eng begrenzte Anzahl an Menschen zeitgleich hier beschäftigt und gefördert werden. Es wird daher noch dauern, bis der Betrieb wieder halbwegs in gewohnten Bahnen verlaufen kann. Auch in unseren Wohneinrichtungen herrschen nach wie vor Abstandsregeln und Hygienevorschriften. Das bedeutet, dass sich der gewohnte Tagesablauf für die Menschen komplett geändert hat. Für viele fällt die wichtige Arbeit und Beschäftigung außerhalb der Wohnung immer noch weg. Das ist um so tragischer, als dass genau diese sinnvolle Tätigkeit ihnen Halt gibt und das Selbstbewusstsein stärkt. 

 

Veränderte Tagesstrukturen, Maskenpflicht oder Abstandhalten sind gerade für Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen herausfordernd. Die eingeschränkte Nähe zu vertrauten Bezugspersonen, die ihnen Halt und Zuwendung geben, kommt erschwerend hinzu. Die entstehende Einsamkeit und Leere ist für viele kaum zu ertragen. Sie können nicht verstehen, warum all’ dies notwendig ist. 

 

Auch wenn sich viele Menschen – ob mit oder ohne Behinderung – Lockerungen gewünscht haben, so bringen sie gerade für Menschen mit Beeinträchtigungen auch wieder die bekannten Risiken mit sich. Jeder Schritt muss daher gut vorbereitet und intensiv begleitet werden. Wir unternehmen daher zusätzlich jede Anstrengung, um unsere Wohneinrichtungen frei von Ansteckungsmöglichkeiten zu halten. 

  

Spenden Sie hier für unseren Corona-Hilfsfonds!

 

Wir benötigen 

  • weiterhin zusätzliches Desinfektionsmittel und Schutzkleidung für unsere Einrichtungen für Menschen mit Behinderung wie auch für das Evangelisches Krankenhaus Alsterdorf.  
  • technische Hilfsmittel für die Kommunikation mit unseren Klienten. Mit Laptops, Tablets und entsprechenden Programmen können die Klienten weiterhin mit uns in Kontakt bleiben, die außergewöhnliche Situation begreifen und damit verbundene Regeln besser verstehen.
  • Unterstützung für Freizeitaktivitäten, um beispielsweise ein Rollstuhl-Fahrrad anzuschaffen oder aber Hochbeete in den Gärten der Wohnhäuser anzulegen, um Abwechslung im Alltag zu schaffen.

 

Die erforderlichen Maßnahmen können nur teilweise durch öffentliche Mittel aufgefangen werden.

 

Helfen Sie hier mit Ihrer Spende Menschen mit Behinderung!

 

Vielen Dank, dass Sie mit Ihrer Spende helfen! 

 

Lesen Sie hier wie Ihre Unterstützung wirkt und was sie bewegt.

 

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie unseren Corona-Hilfsfonds und helfen konkret Menschen mit Behinderung in dieser schweren Zeit. Sollten die eingegangen Spenden unseren Mittelbedarf für den Hilfsfonds übersteigen, kommen diese der gesamten Arbeit der Evangelischen Stiftung Alsterdorf zugute.